Beyonce's Black Is King: Visuelle Album-Rezension

Beyonce's Black Is King: Visuelle Album-Rezension

In einer erweiterten Sequenz des Dokumentarfilms 2017 Wütend, weiß und amerikanisch , trifft der schwarze britische Journalist Gary Younge auf den Alt-Right-Führer Richard Spencer, der einmal sagt: „Schauen Sie sich das Leben eines jeden Afroamerikaners an, der in den Vereinigten Staaten lebt. Es ist viel besser als jeder Afrikaner, der in Afrika lebt.'

War Angelina Jolie mit Billy Bob Thornton verheiratet?

Übersetzung: Sklaverei war gut. Seine Worte sind eine dünn verhüllte Rechtfertigung für schwarze Bondage und eine Warnung an schwarze Amerikaner, dankbar dafür zu sein, wie gut sie es hatten. Spencer sagt, dass weiße Amerikaner und Europäer sie durch die Versklavung von Schwarzafrikanern und ihre Verbringung in die Neue Welt im 17. Hilfe bei der Charity-Single 'Do They Know It's Christmas?' von 1984.



Beyoncé Knowles ' neustes Projekt, Schwarz ist König (siehe Trailer oben) könnte als verzögerte Reaktion auf solchen Unsinn dienen. Der neue Musikfilm, der am 31. Juli debütierte Disney Plus , ist der verspätete visuelle Begleiter ihres Soundtrack-Albums, Der König der Löwen: Das Geschenk .

Beyoncé

Beyoncés neues Visual-Album Black Is King wird jetzt gestreamt. (Disney-Plus)

Nach dem Album, das von der Neuverfilmung von 2019 inspiriert wurde Der König der Löwen um ein Jahr und 12 Tage bricht es das traditionelle Veröffentlichungsschema, das für die 38-Jährige vor vier Jahren so gut funktionierte, mit der gleichzeitigen Premiere ihres Musikfilms Beyoncé: Limonade bei HBO und ihrem Album Limonade . Aber dieses Timing könnte nicht perfekter sein. Es kommt zwei Monate nach dem Mord an George Floyd , ein schwarzer Mann, von einem weißen Polizisten in Minneapolis, da die folgenden weltweiten Proteste gegen Black Lives Matter möglicherweise das Leben von Schwarzen und Weißen für immer verändert haben (und, weniger aufrührerisch, mit Eddie Murphys .) Nach Amerika kommen Fortsetzung auf dem Weg). Was die Welt jetzt braucht, ist Liebe, Süße, Liebe und diese farbenfrohe Erinnerung an die Macht und den Ruhm von Schwarz, in Amerika, aber noch mehr in Afrika.

Trotz seines rassistisch aufgeladenen Titels, König ist nicht nur für Schwarze. Es ist auch für eine Gesellschaft von Nicht-Schwarzen, die darauf konditioniert wurden, Menschen afrikanischer Abstammung als weniger als, ohne eigene Geschichte und mit begrenzter Zukunft zu betrachten. Geschrieben und inszeniert von Beyoncé mit verschiedenen Mitarbeitern, Schwarz ist König erinnert uns daran, dass schwarze Leben nicht in Ketten begannen. Diese kamen relativ spät, konnten aber eine reiche und komplexe Vergangenheit im Mutterland nicht auslöschen. „Geschichte ist deine Zukunft“, verkündet Beyoncé gleich zu Beginn. 'Eines Tages wirst du dich wieder dort treffen, wo du angefangen hast, aber stärker.'

Beyoncé

Beyoncé veröffentlicht ihr neues Visual-Album Black Is King. (Disney-Plus)

Es gibt keine greifbare Geschichtsstunde in Schwarz ist König , aber es unterstreicht die möglicherweise vergessene Tatsache, dass Schwarze in Afrika erfolgreich waren, bevor Weiße an ihre Küsten gespült wurden. Zu den ungeheuerlichsten Kommentaren, die Spencer macht Wütend, weiß und amerikanisch ist seine Behauptung, dass Weiße für die Geschichte der Menschheit wichtiger waren als Schwarze. Ohne letztere wäre die Welt so, wie sie ist, betont er. Mit anderen Worten, Schwarze haben nichts beigetragen. So lächerlich das auch klingen mag, wenn man bedenkt, dass Amerikaner in der Schule eine auf Weiß orientierte Geschichte lernen, ist es nicht verwunderlich, dass er das sagt. Vielleicht stimmen sogar einige junge Schwarze zu. Schwarz ist König , nicht zuletzt, wird sie vielleicht dazu inspirieren, die Geschichte ihrer Rasse und die Art und Weise, wie sie die Welt geprägt hat, kennenzulernen.

Obwohl in der Fiktion verwurzelt, Schwarz ist König bietet Einblicke in das schwarze Leben und was es sein kann, durch die Kindheit und das junge Erwachsenenalter eines afrikanischen Königs, durch verschiedene afroamerikanische Bilder und durch eine Reihe atemberaubender Kostüme, die Beyoncé und ihre Besetzung von Hunderten von Schwarzen getragen haben. Es nimmt uns mit auf eine Reise des Erinnerns und der Neuerfindung. Es ist ambitioniert und mehr. Es geht um das Königtum, das die Schwarzen waren und das Schwarze weiterhin sind, sowohl in Amerika als auch in Afrika. Diese Version von Blackness hat im Gegensatz zu der, die Hollywood ständig versucht, uns in die Kehle zu rammen, wenig mit Weiß zu tun, außer in den Drapierungen, die die schwarzen Körper bedecken, und der Farbe, die Beyoncés Gesicht während „Nile“ verschmiert. Dies ist ein schwarzer Planet, auf dem die einzige weiße Person, die wir im Laufe von fast 90 Minuten sehen, ein weißer Butler ist, der dem jungen Simba die Zähne putzt.

Beyoncé

Eine Szene aus Beyoncés neuem Visual-Album Black Is King. (Disney-Plus)

Nein, er führt einem Babybaby keine Zahnhygiene durch. Schwarz ist König stellt sich neu vor Der König der Löwen mit schwarzen Menschen statt Tieren. Die 90-minütige Laufzeit wechselt zwischen Szenen von Simbas Reise von der Kindheit ins Erwachsenenalter und stilisierten Videos von Liedern aus Der König der Löwen: Das Geschenk . Es ist ein Schmelztiegel wunderschöner Bilder (manchmal fühlt es sich an wie Terence Malicks Baum des Lebens trifft Ryan Cooglers Schwarzer Panther ), Weltmusik (dominiert von schwarzen amerikanischen und afrikanischen Künstlern), fabelhafte Beyoncé-Posen und prägnante, auf den Punkt gebrachte Spoken-Word-Poesie (Beispiel-Zwischenspiel: „Führe oder werde in die Irre geführt“).

Wie man es von Beyoncé erwarten kann, präsentiert es eine coole, choreografierte Version von Blackness, die der durchschnittliche schwarze Amerikaner vielleicht nur aus Musikvideos kennt. Schwarz ist jedoch mehr als wilde Posen und teure rot-violette Kostüme. Es ist roh. Es ist erdig. Es ist echt. Es ist die Beredsamkeit und Intelligenz der gewöhnlichen Menschen. Und darin liegt der große Widerspruch, Beyoncé zu sein. Sie spürt eindeutig den Schmerz der normalen Schwarzen, aber sie steht auch irgendwie darüber.

Beyoncé

Beyoncé feiert Blackness in ihrem neuen Visual-Album Black Is King. (Disney-Plus)

Schwarz ist König funktioniert jedoch, weil es mehr als nur die Beyoncé-Show ist. Ja, sie steht häufig im Mittelpunkt und ist voller Promi-Cameos, aber keine von beiden fühlt sich unnötig an. Ihr Ehemann Jay-Z , Tochter Blauer Efeu , und Mama Tina Knowles treten auf, ebenso wie Pharrell Williams und afrikanische Künstler wie Yemi Alade, Lord Afrixana und Shatta Wale, aber als Supermodel Naomi Campbell , Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o und Beyoncés ehemaliges Mitbruderin Destiny's Child Kelly Rowland Pop-up während 'Brown Skin Girl', eine Hommage an schwarze Frauen, fühlt sich transzendent an. Dieses Lied ist eines von mehreren Zwischenspielen in Schwarz ist König die die Geschlechter gleichstellen.

Schwarz ist König zeichnet sich durch eine Feier der Schwarzheit in ihren vielen Formen aus: Schwarze Frauen, Schwarze Männer, Schwarze Kinder, Schwarze Mutterschaft, Schwarze Vaterschaft, Schwarze Vergangenheit, Schwarze Geschenke und Schwarze Zukunft. Es gibt mehrere biblische Referenzen – eine Sequenz orientiert sich stark am frühen Leben von Moses – aber einer der überraschendsten Aspekte daran ist der fast trotzig säkulare Ton. „Du kannst keine Krone mit gesenktem Kopf tragen. Ich kann nicht sagen, dass ich an Gott glaube und mich ein Kind Gottes nenne und mich dann nicht als Gott sehe“, sagt eine Frau zur Hälfte aus dem Off.

anna kendrick und blake lebhaftes interview
Beyoncé

Beyoncés Black Is King ist ab sofort erhältlich. (Disney-Plus)

Es ist, als ob Beyoncé das Vertrauen, das so viele schwarze Amerikaner in Gott gesetzt haben (ein Nebenprodukt einer Religion, die Weiße im Vorkriegs-Amerika auf schwarze Sklaven setzten) und sie dazu drängt, es auch in sich selbst zu investieren. Letztes Jahr erklärte Kanye West Jesus ist König im Titel seines Gospel-Albums. Der Name dieses Projekts fühlt sich nicht nur an wie ein Spiel mit dem Titel von Der König der Löwen aber eine Herausforderung, größer als Kanye zu denken und außerhalb der Religionsbox zu leben, in die die Amerikanisierung Schwarze gestopft hat. Es ist eine ziemlich bahnbrechende Idee in einer Kultur, die darauf konditioniert wurde, sich selbst als Gefäße Gottes zu sehen, nicht als gleichwertig.

Schwarz ist König ist überzeugend, aber nicht perfekt. Die ungleichmäßige Musik des Original-Soundtracks kann, obwohl sie durch die visuelle Begleitung verstärkt wird, immer noch ein Hit oder Miss sein. Aber all das lässt Sie sich fragen, was Queen Bey der Regisseur mit voll ausgebildeten Charakteren und einer ausgearbeiteten Erzählung erreichen könnte. In einem Monat, in dem ihre Superstar-Kollegen The Chicks und Taylor Swift das von der Kritik am meisten gelobte Werk ihrer Karriere veröffentlicht haben, Schwarz ist König zeigt uns, dass erneuertes Leben wie der Tod in dreien vorkommen kann. Es gibt uns den Glauben, dass für Beyoncé, für schwarze Amerikaner und für schwarze Afrikaner das Beste sicherlich noch bevorsteht.