Sänger John Schumann fordert ein Ende der Coronavirus-Parodie seiner Kriegshymne I Was Only 19

Sänger John Schumann fordert ein Ende der Coronavirus-Parodie seiner Kriegshymne I Was Only 19

Der australische Sänger John Schumann hat einen Musikerkollegen gebeten, seine 1983er Kriegshymne 'I Was Only 19' nicht mehr zu parodieren.

Der 66-jährige Redgum-Frontmann war schockiert, als er feststellte, dass der Text seines Vietnam-Tier-Tributs so angepasst wurde, dass er enthält Coronavirus-bezogene Referenzen und wurde online geteilt. Also wandte sich der in Adelaide lebende Sänger direkt an den Mann und forderte ihn auf, damit aufzuhören.



'Als ich auf die Probleme hinwies, war der Typ wirklich gut', sagte Schumann Adelaide jetzt . „Er sagte mir, dass es sich instinktiv ein bisschen falsch anfühlte, als er es schrieb, aber er hielt trotzdem durch. Der Musiker war anständig und aufrichtig und er nahm es direkt auf den Punkt, was wirklich gut von ihm war. Ich wollte keinen weiteren Krieg schaffen. Davon gibt es schon viele.'

John Schumann

Der australische Singer-Songwriter John Schumann. (AAP)

WEITERLESEN: Coronavirus-Live-Updates: Australien schließt Grenzen für Nichtansässige, USA, um „Impfstoffbemühungen zu beschleunigen“, Queen spricht COVID-19 an

Der Schöpfer der Parodie wurde seitdem als Keir Nuttall identifiziert, der Ehemann und Schreibpartner von Sängerin Kate Miller-Heidke. Nuttall – der oft unter seinem Alter Ego Franky Walnut auftritt – sagte, er habe das Video sofort nach einem Gespräch mit Schumann heruntergezogen.

'Er hat die Situation wirklich klar erklärt, dass er das Erbe dieses Songs seit Jahren für die Menschen schützt, die die gelebte Erfahrung gemacht haben', sagte Nuttall dem ABC . „John wies auch darauf hin, dass viele Tierärzte gesundheitliche Probleme haben. Sie werden von diesem Ding [Coronavirus] hart getroffen und der Song wird nicht lustig.'

Rotgummi

Schumanns Band Redgum veröffentlichte 1983 I Was Only 19. (Redgum)

Leider machen online weitere Parodien von 'I Was Only 19' die Runde, und Schumann hat aus Respekt vor Kriegsveteranen höflich darum gebeten, dass es aufhört.

''19' ist sehr wichtig für Veteranen', sagte der Sänger, der das Lied auf Erfahrungen basierte, die er von Veteranen gehört hatte Adelaide jetzt . „Es ist immer noch ihr Lied. Das ist ein Lied, das sie am Anzac Day spielen. Das ist das Lied, das sie anspricht.

„Es gibt Dinge, mit denen man sich nicht anlegen sollte“, fügte er hinzu. „Aber am wichtigsten ist, dass die Leute aufhören müssen zu denken, dass dies ein Lied über Veteranen ist, die sich in der Schusslinie dieses Virus befinden werden. Sie sind alt und ihre Gesundheit ist gefährdet, oft durch ihren Dienst. Ich möchte nicht, dass ihr Lied dazu benutzt wird, einen Witz über das zu machen, was sie umbringen könnte.'